Langzeiterfassung

Monitoring

Monitoring
Entwicklungen in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft in der Biosfera Val Müstair werden über bestehende und eigene Monitoringprogramme dokumentiert.
So kann der Naturpark einen Überblick über das jährliche Verkehrsaufkommen gewinnen oder Informationen über die Wertschöpfung im Tourismus ermitteln oder die Zufriedenheit der Bevölkerung erfassen. Einige dieser Monitoringprogramme beschränken sich nicht nur auf das Val Müstair, sondern werden vom gesamten Biosphärenreservat Engiadina Val Müstair erfasst.

Monitoringkonzept

Die systematische Datenerhebung im Naturpark findet gemäss Monitoringkonzept statt. Dabei wird möglichst auf bereits vorhandenen Datengrundlagen aufgebaut. Diese werden von Bund, Kanton, Gemeinde und weiteren Institutionen bezogen. Die Aufnahme neuer Daten ist meist aufwändig und ist nur dann vorgesehen, wenn keine bestehenden Datenbasen vorliegen bzw. die Datenerhebung nicht durch Dritte möglich ist. Hierzu wird die Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen angestrebt.

Das Ziel des Monitorings im Naturpark ist es, die Ergebnisse zu nutzen für:

  • Erfolgskontrollen von Massnahmen,
  • Aufzeigen der Wirkung des Naturparks (Evaluation),
  • Aufzeigen von Defiziten bzw. Problemen, um gegebenenfalls rechtzeitig geeignete Verbesserungsmassnahmen zu ergreifen,
  • Entwicklung von neuen Strategien und Projektplanung,
  • Grundlage für effektive Kommunikation und Partizipation,
  • Weiterentwicklung des Managementplans (Charta).
Besuchermonitoring

Monitoringkonzept

  • Coming soon!

Besuchermonitoring

Das Val Mora ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Biosfera Val Müstair. Das einzigartige Hochtal ist als kantonales Landschaftsschutzgebiet ausgeschieden. In den letzten Jahren hat die Zahl an Wanderern und Bikerinnen im Val Mora kontinuierlich zugenommen, was vermehrt zu Konflikten zwischen beiden Gruppen führte. Verlässliche Zahlen zum Besucheranstieg fehlen bislang jedoch. Damit man den Bedürfnissen der unterschiedlichen Nutzergruppen und der Natur gleichermassen gerecht werden kann, wurde 2020 ein Besuchermonitoring aufgegleist. Ziel des Projektes ist die Erhebung aktueller Daten zu Besuchern, anhand derer konkrete Kommunikations- und falls nötig Lenkungsmassnahmen abgeleitet werden können.