Der Blick zurück

Museum 14/18

Museum 14/18
Während des Ersten Weltkrieges standen sich auf dem Stilfserjoch und dem Umbrailpass Soldaten dreier Armeen gegenüber, deren Spuren auch heute noch vor Ort auffindbar sind. Die Ausstellung vermittelt viel Hintergrundwissen über die Grenzbesetzung von 1914 bis 1918.

Schokolade gegen Salami

Während des Ersten Weltkrieges bekämpften sich österreichische und italienische Gebirgssoldaten auf dem Stilfserjoch, entlang der sogenannten «Front in Fels und Eis». Zur Wahrung der Neutralität wurden auch Schweizer Soldaten an die Grenze kommandiert. Die Schweizer Soldaten waren jedoch nicht mehr als Zuschauer des Konfliktes und tauschten stattdessen Schokolade gegen Salami. Die Schweiz verlor dabei zwei Soldaten: Einer kam in einer Lawine um, der andere schaute dem Krieg der Österreicher und Italiener zu, stand aber etwas zu weit vorne.

Bewegende Geschichte

Das Museum 14/18 vermittelt anhand von Bilddokumenten und Requisiten sowohl die Lebensumstände der Soldaten als auch die Sichtweise der damals beteiligten Staaten. Herzstück der Ausstellung ist ein grossflächiges Relief mit militärischen Bauten im Massstab 1:10'000. Zudem empfiehlt sich das Museum als informativer Ausgangspunkt für Wanderungen entlang der «Militärhistorischen Wanderwege» auf dem Umbrailpass und dem Stilfserjoch.

Museum 14/18
Museum 14/18
Militärhistorische Wanderung
Mehr anzeigen

Der 1. Weltkrieg

Gewehre und Bajonette in Reih und Glied. Das Museum 14/18 ist voll von historischen Requisiten aus der Zeit des Ersten Weltkrieges.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Soldatenleben

Sogar eine Schlafstube der Soldaten wurde originalgetreu nachgebaut. So wird das beschwerliche Leben der Grenzsoldaten greifbar.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Auf Spurensuche

Auf einer militärhistorischen Wanderung lassen sich zahlreiche Überbleibsel aus der Zeit des grossen Krieges besichtigen – so auch die italienische Grenzbefestigung am Filone del Mot.

Mehr anzeigen

Kontakt

Museum 14/18
Chasa Plaz
7536 Sta. Maria
Tel. +41 (0)81 858 72 28
museum@stelvio-umbrail.ch
stelvio-umbrail.ch