Faszinierende Tierwelt

Artenförderung

Eichelhäher
Mit gezielten Massnahmen werden bestimmte Arten im Val Müstair durch den Naturpark gefördert. Meist handelt es sich um Arten, für welche die Schweiz und der Kanton Graubünden eine besondere Verantwortung tragen. Dabei stützt sich der Naturpark auf eine Liste mit sogenannten «Handlungsarten».

Dunkle Biene

Die Dunkle Biene (Mellifera mellifera) ist eine alte Bienenrasse, die sehr gut an die Lebensraumbedingungen im Berggebiet angepasst ist. Die Dunkle Biene wird zusehends von anderen Bienenrassen verdrängt und durch Einkreuzungen mit anderen Bienenrassen bedroht. Dadurch geht eine wichtige genetische Ressource verloren. Im Val Müstair hat sich eine Gruppe von sechs Imkern zur Zucht der Dunklen Biene bekannt. Der Naturpark unterstützt diese Gruppe beim Erhalt einer Belegstation und bei der Reinzucht der Dunklen Biene.

Dunkle Biene

Aufwertung Tagfalterallmenden

Zwischen der Landesgrenze und Sta. Maria hat die landwirtschaftliche Nutzung an den südexponierten, trockenen Hängen über die Jahrhunderte einen Hotspot der Artenvielfalt entstehen lassen. 83 der 212 in der Schweiz vorkommenden Tagfalterarten, darunter der sehr seltene Felsenfalter (Chazara briseis), kommen hier auf engstem Raum vor. Die Allmendweiden drohen allerdings einzuwachsen, was die Artenvielfalt in diesem Gebiet bedroht. Zusammen mit den Bewirtschaftern, dem Forstamt und weiteren Akteuren setzt sich der Naturpark für die Offenhaltung der wertvollen Flächen ein. Davon profitiert neben vielen wärmeliebenden und lichtbedürftigen Tier- und Pflanzenarten auch die Landwirtschaft.

Felsenfalter

Förderung der Kulturlandvögel

Die Biosfera Val Müstair hat im Sommer 2020 zusammen mit der Schweizerischen Vogelwarte und freiwilligen OrnithologInnen eine Kartierung der Kulturlandvögel im Val Müstair durchgeführt. Die Untersuchung hat gezeigt, wo sich die besonders wichtigen Lebensräume verschiedener Vogelarten befinden und welche Massnahmen zu deren Schutz ergriffen werden müssen. Zusammen mit der landwirtschaftlichen Beratung, werden die Massnahmen in einem nächsten Schritt priorisiert und fliessen in die Beratung der Landwirte bei Vernetzungsprojekten mit ein.

Neuntöter

Aktionsplan Alpenlangohr

Das Alpenlangohr (Plecotus macrobullaris) ist eine stark gefährdete Fledermausart, die im Val Müstair vorkommt. Der Bündner Fledermausschutz hat im Auftrag der Biosfera Val Müstair einen Aktionsplan zum Schutz des Alpenlangohrs erarbeitet. Die Umsetzung dieses Aktionsplans und das Schliessen von Wissenslücken geht der Naturpark gemeinsam mit dem Fledermausschutz an. Durch diese und weitere Massnahmen setzt sich der Naturpark für das Wohl dieser gefährdeten und faszinierenden Tiere ein.

Alpenlangohr